Projektpartner in Lettland

Informationen über die lettischen INTENSE-Partner


BEF Lettland

BEF Lettland, ähnlich wie die anderen BEF Organisation, ist eine nicht gewinnorientierte Organisation, die im Jahre 2003 als Nachfolgeorganisation eines technischen Assistenzprojekt (1995-2004) gegründet wurde. Die generellen Ziele von BEF Lettland sind der Umweltschutz durch Kooperation und Austausch zwischen verschiedenen Institutionen und Interessensvertretern. Ebenso verfolgt BEF Lettland das Ziel, Kapazitäten im Bereich Umweltmanagement aufzubauen. BEF Lettland entwickelt nationale und internationale Projekte, deren Umsetzung zu den Zielen der Organisation beiträgt. BEF organisiert Trainings, Seminare, Expertentreffen zu diversen Umweltthemen, sowie zu Umweltmanagement- und Umweltkommunikationsfragen. Seit 2003 gehört der Themenkreis Energie zu den Schwerpunktthemen der Organisation, wobei die Zielgruppe meist Gemeinden und kommunale Unternehmen waren.

BEF hat mehrere internationale Veranstaltungen zur Nutzung verschiedener Energiequellen und zu Energiesparmaßnahmen organisiert und diverse Broschüren zu diesen Themen veröffentlicht.

Im INTENSE-Projekt hat BEF Lettland die Leitung des INTENSE-Projektes inne, agiert in Lettland als nationale Koordinationsstelle und ist gemeinsam mit REC Headquarter mit der Leitung des Arbeitspaketes zu rechtlichen Fragestellungen betraut.

Energieagentur Riga

Die städtische Energieagentur Riga, kurz REA, ist als Einrichtung der Stadt Riga im Januar 2007 gegründet worden. Die Gründung wurde durch die Finanzmechanismen des EU-Programms „Intelligent Energy Europe“ unterstützt.

Das Ziel der Energieagentur Riga ist die Koordination und Planung der Energie- und Wärmeversorgung sowie die Steigerung der Energieeffizienz. Die Energieagentur entwickelt eigens dafür Konzepte, Programme und Projekte. Darüber hinaus stellt die Energieagentur Riga für die Bürger der lettischen Hauptstadt Informationen insbesondere zum Thema Energieeffizienz bereit.

Die Energieagentur Riga ist die erste ihrer Art in Lettland. In der kurzen Zeit des Bestehens der Agentur, hat REA bereits wichtige Ziele erreicht. Unter anderem, hat REA dazu beigetragen, dass die Stadt Riga den sogenannten Covenant of Mayors im Jahr 2009 unterzeichnet hat. Die Energieagentur ist mit der Umsetzung der Verpflichtungen aus dem Covenant of Mayors betraut. REA initiiert nationale und internationale Projekte zum Thema Energieeffizienz und Öffentlichkeitsarbeit und nimmt auch selbst an diesen Teil. Im Jahr 2008 hat die Energieagentur Riga 21 Energieaudits in Wohnungen durchgeführt. Die Ergebnisse sind als Broschüre auf der Internetseite von REA hinterlegt. REA arbeitet mit den Bürgern, staatlichen und nichtstaatlichen Einrichtungen zusammen um über Energieeffizienzfragen aufzuklären. Die Energieagentur veröffentlicht vierteljährlich erscheinende elektronische Newsletter, Broschüren, Merkblätter, organisiert Seminare und Ausstellungen.

Cēsis

Die Stadt Cēsis, vertreten im INTENSE-Projekt durch den Stadtrat, befindet sich 90 km nordöstlich der lettischen Hauptstadt Riga und ist vom Nationalpark „Gauja“ umgeben. Cēsis ist eine der ältesten und schönsten mittelalterlichen Städte in Latvia und unterscheidet sich von anderen nicht nur durch seine geographische Lage, sondern auch durch das reiche Natur- und Kulturerbe sowie seinem besondern Platz in der lettischen Geschichte.

Cēsis erstreckt sich auf einem Gebiet 19.280 km2 und hat 18.700 Einwohner. Die Stadtverwaltung hat unter anderem die Aufgaben, die Wärmeversorgung sicherzustellen, eine gesunde Umwelt für seine Bürger zu erhalten, Unterstützung im Wohnungswesen zu leisten und die Bauaktivitäten auf die Übereinstimmung mit dem Entwicklungsplan zu überwachen.

Der Stadtrat hat bereits mehrere Projekte im Energieeffizienzbereich umgesetzt, dazu zählen die Verbesserung der Energieeffizienz in den Bildungs- und Sozialeinrichtungen, sowie die Wärmedämmung der Bibliothek. Durch die gesetzliche Verpflichtung zur Überwachung der Bauaktivitäten auf dem Gemeindegebiet hat die Stadt genügend Erfahrung im Bereich Bauen und Planen gewonnen.

Die Hauptprobleme bezüglich Energieeffizienz sind in der niedrigen Anzahl der Häuser mit durchgeführtem Energieaudit sowie der schlechten Energieeffizienz begründet. Dazu kommt fehlendes Fachwissen zu Energiefragen bei Hausmanagern. Trotz der Tatsache, dass viele Probleme eher eine Frage von Investitionen sind, können einige der Probleme im Laufe des INTENSE-Projektes angesprochen werden.

Die Gemeinde Cēsis nimmt aktiv an allen Projektaktivitäten teil und nimmt in Lettland die Rolle als Multiplikator innerhalb der lettischen Gemeinden ein.